BDI fürchtet “rote Zahlen” bei Konjunktur und Beschäftigung


Foto: Container, über dts Nachrichtenagentur

Der Industrieverband BDI rechnet mit einer deutlichen Eintrübung der Konjunktur. “Der Krieg schwächt das Wirtschaftswachstum erheblich”, sagte BDI-Präsident Siegfried Russwurm den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

- Anzeige -

“Wir gehen momentan noch von einer positiven Zahl aus. Aber unsere Erwartungen an Produktion und Exporte fallen geringer aus als zu Jahresbeginn.” Ein Ausfall der russischen Gaslieferungen würde “sofort zu massiven Einbrüchen in der Industrieproduktion führen und ganz Europa belasten”, warnte Russwurm. “Dann wären wir deutlich in den roten Zahlen, was Konjunktur und Beschäftigung angeht.”