Bildungsverbände machen wegen Lehrermangel Druck


Foto: Klassenraum in einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Angesichts des Lehrermangels an Deutschlands Schulen haben mehrere Bildungsverbände die Politik zum Handeln aufgefordert. “Wir brauchen dringend einen großen Politikgipfel zum Lehrermangel”, sagte der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland” (Donnerstagsausgaben).

“Kein Land hat einen überzeugenden Plan beziehungsweise überhaupt einen.” Der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), Gerhard Brand, forderte eine “sofortige bundesweite Fachkräfteoffensive”, mit der gezielt Schulabsolventen gewonnen werden sollen. Es reiche nicht aus, “wahllos mit kurzfristigen Lösungen nur die größten Löcher zu stopfen” und beispielsweise über “gänzlich unvorbereitete” Seiteneinsteiger oder pensionierte Lehrkräfte das wahre Ausmaß des Mangels zu kaschieren. Die verfehlte Personalpolitik der letzten Jahre und Jahrzehnte treffe die Schulen nun mit ganzer Härte, sagte Brand weiter.