Charkiws Bürgermeister spricht von Krieg gegen Zivilisten


Foto: Kiew und Charkow, über dts Nachrichtenagentur

Der Bürgermeister Charkiws, Ihor Terechow, hat den russischen Angriff auf die Stadt als “Vernichtungskrieg gegen die Zivilbevölkerung” bezeichnet. “Hier wird auf Wohnblöcke geschossen, es gibt Tote, es gibt Verletzte. Hier werden friedliche Menschen erschossen”, sagte Ihor Terechow dem “Spiegel”.

- Anzeige -

“Eine Familie wurde im Auto beschossen und ist verbrannt. Das ist ein Vernichtungskrieg gegen die Zivilbevölkerung.” Techerow unterstrich zugleich den Kampfeswillen in der Stadt. “Aber wir lassen uns nicht einschüchtern. Unsere Stadt ist heute geeinter als je zuvor. Ich hoffe nicht, ich bin sicher, dass wir siegen werden.” Charkiw ist mit 1,5 Millionen Einwohnern nach Kiew die zweitgrößte der Ukraine und liegt unmittelbar an der Grenze zu Russland.

Techerow erhofft sich zusätzliche Unterstützung des Westens, insbesondere der USA und Europas. “Die Ukraine ist nur ein Vorposten von Europa. Und Charkiw ist ein Vorposten der Ukraine.” Die Angaben sind schwer zu überprüfen.

- Anzeige -

Aber sie decken sich mit Berichten unabhängiger Medien.