DAX bewegt sich am Mittag auf Vortagesniveau – Blick in die USA


Foto: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Der DAX hat bis zum Freitagmittag seine anfänglichen Verluste wieder ausgeglichen und sich auf Vortagesniveau eingependelt. Kurz nach 12:30 Uhr stand der Index bei rund 14.435 Punkten und damit genau auf dem Schlusskurs vom Donnerstag.

Papiere von Fresenius, Siemens Energy und Eon legten gegen den Trend sehr klar und jeweils deutlich über ein Prozent zu. Sartorius, Deutsche Post und beide Siemens-Titel ließen deutlich nach. Anleger schauen am frühen Nachmittag mit Spannung auf den neuen US-Arbeitsmarktbericht. Wenn der schlecht ausfällt, rechnen viele Investoren damit, dass sich die US-Notenbank nicht traut, die Zinsen so schnell wie bisher weiter anzuheben – was wiederum gut für den Aktienmarkt wäre.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,0496 US-Dollar (-0,23 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9527 Euro zu haben.

- Anzeige -