DAX bleibt am Mittag im Plus – Gaspreis bricht wieder ein


Foto: Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Der DAX ist am Freitagmittag im Plus geblieben. Gegen 13 Uhr lag der deutsche Leitindex bei rund 14.225 Punkten und damit 0,6 Prozent höher als am Vortag.

Der Gaspreis war unterdessen deutlich im Rückwärtsgang, eine Megawattstunde (MWh) zur Lieferung im Dezember kostete 103 Euro und damit knapp zehn Prozent weniger als bei Vortagesschluss. Das impliziert aber immer noch einen Verbraucherpreis von mindestens rund 15 bis 17 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Um den Gaspreis auf das Niveau des geplanten Preisdeckels bei 12 Euro zu drücken, müsste der Großhandelspreis mindestens bis auf ein Niveau von etwa 75 Euro zurückfallen. Der Ölpreis stieg dagegen stark an: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 13 Uhr deutscher Zeit 96,63 US-Dollar, das waren 3,2 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,0291 US-Dollar (+0,90 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9717 Euro zu haben.