DAX dreht am Mittag trotz ZEW-Überraschung leicht ins Minus


Foto: Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Der DAX ist am Dienstag nach einem verhaltenen Start bis zum Mittag leicht ins Minus gedreht. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 14.300 Punkten berechnet.

- Anzeige -

Dies entspricht einem Abschlag von 0,1 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Auch der überraschend starke ZEW-Index sorgte nicht für ausgelassene Kauflaune. Der entsprechende Index stieg im November unerwartet deutlich um 22,5 Punkte auf nun -36,7 Zähler, wie das ZEW in Mannheim mitteilte. Marktbeobachter hatten nur mit einem leichten Anstieg gerechnet.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,0422 US-Dollar (+0,92 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9595 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 92,75 US-Dollar, das waren 39 Cent oder 0,4 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

- Anzeige -