DAX nach Zickzack-Kurs kaum verändert – Euphorie abgeflacht


Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Am Donnerstag hat der DAX sich kaum verändert gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.694,51 Punkten berechnet, 0,05 Prozent weniger als am Mittwoch.

- Anzeige -

Die erfreulichen US-Inflationsdaten vom Mittwoch hatten die Stimmung aufgehellt, am Donnerstag kam aber wieder Nüchternheit auf. An der Spitze der Kursliste waren die Werte von Sartorius über vier Prozent im Plus, weit vor denen von Hellofresh und Eon, die jeweils über zwei Prozent zulegten. Papiere von Covestro ließen am Ende der Liste über drei Prozent nach, direkt hinter denen von BASF und Porsche. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag etwas stärker.

Ein Euro kostete 1,0327 US-Dollar (+0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9683 Euro zu haben. Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.788 US-Dollar gezahlt (-0,3 Prozent). Das entspricht einem Preis von 55,67 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 98,98 US-Dollar, das waren 1,6 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

- Anzeige -