DAX setzt Aufwärtstrend fort – Öl und Gas billiger


Foto: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Der DAX hat seinen Aufwärtstrend am Mittwochmittag fortgesetzt. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 14.390 Punkten berechnet.

Dies entspricht einem Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Fast alle Werte legten zu, am stärksten die Deutsche Bank, die Münchener Rück und Vonovia. Entgegen dem Trend gab es unter anderem bei den Papieren von RWE, MTU und Airbus Abschläge. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmittag stärker.

Ein Euro kostete 1,0619 US-Dollar (+0,66 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9417 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 80,10 US-Dollar. Das waren 2,00 Dollar oder 2,4 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Kräftig nach unten ging es auch mit dem Gaspreis.

- Anzeige -

Eine Megawattstunde (MWh) zur Lieferung im Februar kostete am Mittag in Europa 69 Euro und damit rund fünf Prozent weniger als am vorherigen Handelstag.