DAX startet im Minus – Zinsspekulationen belasten


Foto: Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:40 Uhr wurde der DAX mit rund 14.735 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 0,4 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Für etwas gedämpfte Stimmung sorgten offenbar neue Zinsspekulationen. Aussagen von Vertretern der US-Notenbank Fed wurden dabei so gedeutet, dass weitere deutliche Erhöhungen des Leitzinses geplant sind. An der Spitze der Kursliste standen am Morgen die Aktien von RWE, Bayer und der Porsche AG. Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von Zalando, Siemens Healthineers und Merck.