Forsa: Vorsprung der Union vor SPD wächst


Foto: Friedrich Merz, über dts Nachrichtenagentur

Die Union hat ihren Vorsprung vor der SPD in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ausgebaut. Sie liegt nun fünf Prozentpunkte vor den Sozialdemokraten, die im Vergleich zur Vorwoche erneut um einen Prozentpunkt nachließen, so die Erhebung für RTL und n-tv.

- Anzeige -

Die SPD kommt damit auf 22 Prozent. Die Werte für alle anderen größeren Parteien bleiben unverändert: Union (27 Prozent), die Grünen (16 Prozent), FDP (9 Prozent), die Linke (6 Prozent) und AfD (10 Prozent). Die sonstigen Parteien gewinnen einen Prozentpunkt hinzu und kommen nun auf insgesamt 10 Prozent. Auch der Wert für Olaf Scholz (SPD) bei der Kanzlerpräferenz geht weiter zurück.

Wenn die Wahlberechtigten ihren Kanzler direkt wählen könnten und die Wahl zwischen Scholz und Friedrich Merz (CDU) hätten, würden sich noch 40 Prozent (-3 Prozentpunkte) für Scholz und 22 Prozent für Merz entscheiden. Von den Unionsanhängern würden sich 52 Prozent für Merz und von den SPD-Anhängern 84 Prozent für Scholz entscheiden. Die Daten zu den Partei- sowie den Kanzlerpräferenzen wurden von Forsa im Auftrag von RTL Deutschland erhoben. Datenbasis: 2.502 Befragte.

- Anzeige -