Grüne enttäuscht über verfehlte Geschlechterquote im Kabinett


Foto: Teile des Bundeskabinetts, über dts Nachrichtenagentur

Die Grünen-Frauenpolitikerin Ulle Schauws hat die Entscheidung von Kanzler Olaf Scholz (SPD) für einen Mann als Verteidigungsminister und damit gegen die versprochene Geschlechterparität im Bundeskabinett kritisiert. “Das klare Versprechen von Olaf Scholz, beim Start der Regierung ein paritätisch besetztes Kabinett zu bilden, war wichtig und im Sinne der Gleichberechtigung ein zeitgemäßes, richtiges Signal”, sagte die frauenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion der “Welt” (Mittwochsausgabe).

“Wir Grüne stehen klar zum Grundsatz der Parität.” Darum sei es “mehr als enttäuschend, wenn der Kanzler bei der ersten Hürde dieses Ziel über Bord wirft”, so Schauws. “Er muss sich an dem progressiven Kurs messen lassen, den er gesetzt hat.”