Heusgen drängt auf Lieferung von Leopard 2 an Ukraine


Foto: Bundeswehr-Panzer “Leopard 2”, über dts Nachrichtenagentur

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Christoph Heusgen, hat sich dafür ausgesprochen, dass Deutschland Leopard 2-Panzer an die Ukraine liefert, nachdem viele Partner selbst Kampfpanzer liefern wollen. “Wir müssen da voran gehen. Und wir müssen im Geleitzug jetzt auch die Leopard 2 liefern”, sagte Heusgen dem “ZDF Heute-Journal Update”.

Bundeskanzler Scholz habe “mehrfach versucht, Putin zum Einlenken zu bekommen”. Jetzt sei es an der Zeit, Härte zu zeigen. “Das ist die einzige Sprache, die Putin versteht”, sagte der Sicherheitsexperte.

Und es sei der einzige Weg, um “langfristig wieder zu normalen Beziehungen zu kommen”. Deutschland müsse alles tun, um der Ukraine bei ihrer Selbstverteidigung zu helfen. Deutschland mache insgesamt “sehr viel” im Bereich der humanitären Hilfe, im Bereich der wirtschaftlichen Unterstützung. “Wir könnten mehr machen noch im Hinblick auf die Unterstützung mit Rüstungsgütern der Ukraine”, so Heusgen.

- Anzeige -

“Wir müssen sehen, dass wir das nachhaltig machen und dass wir auch über einen längeren Zeitraum unseren Beitrag leisten.”