Impftempo nimmt immer weiter ab


Foto: Impfung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Corona-Impftempo in Deutschland nimmt immer weiter ab. Das geht aus Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Dienstagmorgen hervor.

- Anzeige -

Sowohl bei Erst-, als auch bei Zweitimpfungen und den “Boostern” gibt es demnach einen Rückgang der wochendurchschnittlichen Zahl der täglichen Impfungen. Dieser Trend hält schon seit Wochen an. Insgesamt werden im Schnitt 230.000 Impfungen pro Tag in allen Kategorien durchgeführt, 11.500 weniger als am Vortag. Die Erstimpfquote liegt wie schon am Vortag bei 76,0 Prozent.

74,5 Prozent haben eine “Grundimmunisierung” (Vortag: 74,4 Prozent), 54,5 Prozent eine Auffrischungsimpfung (Vortag: 54,3 Prozent). Bei den 5- bis 11-Jährigen haben 19,3 Prozent wenigstens eine Impfung, bei den 12- bis 17-Jährigen sind es 64,2 Prozent, 59,8 Prozent haben eine zweite Impfung, und 23,9 Prozent eine “Booster”-Impfung. Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 88,6 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 88,3 Prozent haben den ursprünglich “vollständigen” Schutz, 75,4 Prozent den “Booster”.

- Anzeige -