Mehr als 250 Tote nach Erbeben in Indonesien


Foto: Indonesien, über dts Nachrichtenagentur

Nach dem Erdbeben in Indonesien ist die Zahl der Toten auf mindestens 252 gestiegen. Zudem seien Hunderte Menschen verletzt worden, teilten die Behörden am Dienstag mit.

- Anzeige -

Das Beben der Stärke 5,5 hatte sich am Montagmittag im Bereich der Stadt Cianjur in der Provinz Westjava ereignet. Trotz der eher geringen Stärke richteten die Erdstöße schwere Schäden an. Mehrere Häuser stürzten ein. Die vom Beben besonders stark betroffene Region ist dicht besiedelt.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) schickte am Dienstag ein Kondolenztelegramm an den indonesischen Präsidenten Joko Widodo. “Mit großer Betroffenheit habe ich von dem schweren Erdbeben in Ihrem Land erfahren”, so der Kanzler. Er spreche der indonesischen Bevölkerung sein tief empfundenes Beileid aus. “Mein besonderes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden den Opfern und ihren Familien, sowie allen, die ihr Zuhause verloren haben.”

- Anzeige -

Den Verletzten wünsche er eine schnelle Genesung, so Scholz.