Mittelstandsverband fordert weitere Schritte zur Renten-Sicherung


Foto: Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Der Mittelstandsverband BVMW hat die Vorschläge der Ampel-Koalition für eine “Aktienrente” begrüßt, fordert aber weitere Schritte zur Stabilisierung des Rentensystems. Die “Aktienrente” sei als zusätzliche Säule “sicherlich sinnvoll”, sagte Markus Jerger, Vorsitzender des BVMW, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

“Aber: Sie allein gleicht die strukturellen Defizite nicht aus.” Dem deutschen Rentensystem droht laut dem Interessenverband mit der Verrentung der “Baby-Boomer-Generation” ab dem Jahr 2025 der Finanzierungsnotstand. “Daher müssen neue Lösungen gefunden werden, um das Rentensystem zukunftssicher zu machen”, forderte Jerger. “Unverzichtbar sind deshalb ausgabensenkende Strukturreformen in der gesetzlichen Rentenversicherung.” Es müssten weitere Anreize für Verdienstmöglichkeiten im Alter geschaffen werden. Auch die Einbeziehung der Beamtensaläre in die Sozialversicherung müsse angedacht werden.