NRW-Integrationsministerin will mehr Zuwanderung von Fachkräften


Foto: Frau mit Kopftuch und Frau ohne Kopftuch, über dts Nachrichtenagentur

NRW-Integrationsministerin Josefine Paul (Grüne) will dafür sorgen, dass mehr ausländische Arbeitskräfte schneller in NRW in Jobs kommen. “Wir brauchen Fachkräfte, auch aus dem Ausland. Wir sehen doch gerade, zu was der Fachkräftemangel führt. Daran werden wir arbeiten”, sagte sie der “Rheinischen Post” (Samstag).

- Anzeige -

Den Menschen, die aus der Ukraine nach NRW geflüchtet sind, wolle man eine Perspektive bieten. “Wenn sie möchten, sollen sie hier bei uns auch ein Zuhause finden. Temporär für die Zeit des schrecklichen Kriegs oder auch langfristig”, sagte Paul.

“Das ist insgesamt unsere Aufgabe in der Migrationspolitik – nicht nur mit Blick auf die Ukraine: Möglichkeiten zu eröffnen, Zugänge zum Arbeitsmarkt, zu Integrations- und zu Sprachkursen zu schaffen.” Weiter führte sie aus: “Wir müssen auch bei der Anerkennung ausländischer Berufs- und Bildungsabschlüsse viel schneller werden. Wir können die Perspektiven und Potenziale der Menschen, die zu uns kommen, gut gebrauchen.”

- Anzeige -