NRW-Ministerin will bei Wassermangel Vorrang für Landwirtschaft


Foto: Trockenes Feld, über dts Nachrichtenagentur

NRW-Landwirtschaftsministerin Silke Gorißen (CDU) will Bauern bei Wassermangel künftig bevorzugen. “Landwirte haben bei Wassermangel Priorität”, sagte die CDU-Politikerin vor dem Start der “Grünen Woche” der Neuen Ruhr/Neuen Rhein Zeitung (NRZ, Donnerstagsausgabe).

Die Erderhitzung wird ihrer Überzeugung nach den Landwirten und Waldbesitzern in NRW weiter zusetzen. “Das erfordert auch zunehmend angepasste Bewirtschaftungsmethoden”, so Gorißen. “Wir müssen wissen, welche Möglichkeiten es gibt, auch in Dürrezeiten gute Ernten einzufahren”, sagte sie und verwies auf den Anbau von Soja und Kichererbsen. Da müsse man mehr Erfahrungen sammeln.

An die 150.000 privaten und kommunalen Waldbesitzer in NRW appellierte Gorißen, die Forste durch das Pflanzen von Mischwäldern robuster zu machen.

- Anzeige -