Pflege-Impfpflicht wird in Bayern vorerst nicht umgesetzt

Foto: Impfspritze wird aufgezogen, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Die einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht für Pflegekräfte soll in Bayern vorerst nicht umgesetzt werden. Es werde “größtmögliche Übergangsregeln” im Vollzug geben, kündigte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag in München an.

- Anzeige -

Das laufe de facto auf ein Aussetzen des Vollzugs hinaus. Zur Begründung sagte der CSU-Chef, dass die einrichtungsbezogene Impfpflicht mittlerweile nicht mehr geeignet sei, die Omikron-Welle zu stoppen. Stattdessen führe sie zu einer Verschlechterung der Personalsituation in den Einrichtungen. Wie lange die Umsetzung in Bayern ausgesetzt werden soll, blieb zunächst offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.