Russland treibt Einkesselung von Sjewjerodonezk weiter voran


Foto: Russische Einsatzkräfte, MOD, Text: über dts Nachrichtenagentur

In der Ostukraine treibt Russland die Einkesselung der Region um die 100.000-Einwohner-Stadt Sjewjerodonezk weiter voran. Der schwere Beschuss gehe weiter, heißt es im täglichen Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes vom Mittwoch.

- Anzeige -

Die russischen Truppen versuchten, das Gebiet über Izium im Norden und Popasna im Süden einzuschließen. Russland bereite zudem höchstwahrscheinlich den Versuch vor, eine große Anzahl von Reserveeinheiten in den Donbass zu entsenden, so die Briten. Die Fähigkeit, Reserveeinheiten zu generieren und an der Front einzusetzen, werde wahrscheinlich immer kritischer für den Ausgang des Krieges, hieß es im Lagebericht weiter.