Scholz erneuert Versprechen zu Waffenlieferungen an Ukraine


Foto: Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat während seines Besuchs in Kanada Versprechungen erneuert, weitere umfangreiche Waffenlieferungen an die Ukraine zu ermöglichen. In Toronto sagte der Kanzler am Dienstag, Deutschland werde mehrere zusätzliche Iris-T-Systeme, etwa ein Dutzend Bergepanzer, 20 Raketenwerfer sowie Präzisionsmunition und Anti-Drohnen-Geräte liefern – voraussichtlich im Jahr 2023, womöglich aber auch früher.

- Anzeige -

Das Volumen betrage mehr als 500 Millionen Euro, hieß es. Der Haushaltsausschuss müsse den Ausgaben noch zustimmen. Zuvor hatte das Verteidigungsministerium mitgeteilt, die Slowakei bekomme 15 Leopard-2-Panzer von der deutschen Rüstungsindustrie. Dies sei am Dienstag in Bratislava vereinbart worden.

Damit könnten Lücken geschlossen werden, die durch Abgaben der Slowakei an die Ukraine entstehen – also ein sogenannter “Ringtausch”.

- Anzeige -