Separatisten bitten Putin um militärische Hilfe


Foto: Mauer des Kreml in Moskau, über dts Nachrichtenagentur

Die prorussischen Separatisten in der Ostukraine haben Russlands Präsident Wladimir Putin um militärische Hilfe gebeten. Die Leiter der DVR und LPR hätten sich in einem Brief an den Kreml mit der Bitte an ihn gewandt, “bei der Abwehr der ukrainischen Aggression behilflich zu sein”, zitieren russische Medien Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch.

- Anzeige -

“Der Präsident der Russischen Föderation, Wladimir Putin, hat Appellschreiben vom Oberhaupt der Volksrepublik Luhansk, Leonid Pasechnik, und vom Oberhaupt der Volksrepublik Donezk, Denis Puschilin, erhalten”, sagte er. Darin heißt es demnach, “dass die Bürger der Republiken derzeit aufgrund der Verschärfung der Situation und der Drohungen aus Kiew gezwungen sind, ihre Häuser zu verlassen”. Ihre Evakuierung nach Russland dauere an. “Die Aktionen des Kiewer Regimes zeugen von der mangelnden Bereitschaft, den Krieg im Donbass zu beenden”, zitierte Peskow aus den Briefen.

“Kiew baut seine militärische Präsenz an der Kontaktlinie weiter aus und erhält dabei umfassende Unterstützung, einschließlich militärischer Unterstützung, von den Vereinigten Staaten und anderen westlichen Staaten”, wird der Sprecher des russischen Präsidenten zitiert. “Angesichts des Vorstehenden haben die Staatsoberhäupter der beiden Republiken im Zusammenhang mit der aktuellen Situation sowie zur Verhinderung ziviler Opfer und einer humanitären Katastrophe auf der Grundlage von Artikel 3 und 4 der Verträge über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung zwischen der Russischen Föderation und den Republiken den Präsidenten Russlands gebeten, bei der Abwehr einer Aggression der Streitkräfte und Formationen der Ukraine behilflich zu sein”, sagte Peskow.

- Anzeige -