Sonnenblumenöl: Das sind die besten Alternativen

Sonnenblumenöl ist in Deutschland derzeit sehr rar. Wenn es doch im Supermarkt zu bekommen ist, ist es sehr teuer. Die Preise liegen bei dem einfachen Öl bei 4,99 Euro pro Flasche und mehr. Hochwertiges Sonnenblumenöl ist derzeit so gut wie nicht zu bekommen. Ursache ist der Krieg in der Ukraine. In dem Land wird das meiste Sonnenblumenöl hergestellt, das zu uns importiert wird. Die Produktion ist dort allerdings größtenteils eingestellt.

Sonnenblumenöl gehört zu den Nahrungsmitteln, das oft für Salate und zum Braten verwendet wird. Also was tun, wenn man es nicht bekommt oder den hohen Preis nicht ausgeben will?

- Anzeige -

Alternative Nummer 1 ist Rapsöl, das in Deutschland hergestellt wird. Es kann genauso verwendet werden wie Sonnenblumenöl.Allerdings ist auch dieses Öl derzeit meist vergriffen und ebenfalls teuer, da die Nachfrage sehr hoch ist. Die Produktion reicht also ebenfalls nicht aus, um den veränderten Bedarf zu decken.

Olivenöl dagegen ist eher zu bekommen. Das Öl ist zwar auch etwas teurer geworden, allerdings ist der Preisanstieg nicht ganz so hoch. Olivenöl war allerdings schon immer deutlich teurer, als Sonnenblumenöl. Durch seinen eigenen Geschmack eignet es sich eher nur für mediterrane Salate. Beim Braten darf es ist nicht zu hoch erhitzt werden, da es sonst verbrennt. Olivenöl eignet sich daher nur teilweise als Ersatz.

- Anzeige -

Eine gute Alternative ist Kokosöl bzw. Kokosfett. Es ist gesund, da es zu 90 Prozent aus gesättigten Fettsäuren besteht. Einen Mangel im Supermarkt gibt es ebenfalls nicht. Es eignet sich durch seinen neutralen Geschmack perfekt zum Braten. Da es allerdings nicht flüssig ist, sondern in einer festeren Form im Glas ist, ist es für Salate weniger geeignet.

Zum Braten eignet sich übrigens auch Butter, Butterschmalz und Schweineschmalz. Weitere Öle sind Erdnusöl, Avocadoöl oder Sesamöl. Diese Öle sind auch hitzebeständig bei sehr hohen Temperaturen.

Bei Salaten eignen sich viele andere Öle wie Leinöl, Walnussöl, Hanföl oder Kürbiskernöl. All diese Öle haben einen eigenen Geschmack und daher sollte man sie einfach ausprobieren, je nachdem welchen Salat man zubereitet. Kalorienreduzierter ist es übrigens einfach mit Joghurt anstatt Öl.

Es gibt also viele Alternativen zu Sonnenblumenöl und Rapsöl. Die Preise sind bei all diesen Produkten gestiegen, aber sie sind größtenteils verfügbar. Und ein bisschen experimentieren macht in der Küche sogar Spaß!