Sonnencreme: Welche ist die beste für meine Haut?

Viele reisen nun nach zwei Jahren Pause das erste Mal wieder in den Süden und fragen sich: Was sollte ich kaufen und ins Reisegepäck tun? Sollte ich es überhaupt vorab kaufen oder nicht erst am Urlaubsort um Gepäck und Gewicht zu sparen?

Wenn man an einen Urlaubsort mit nur einem kleineren Supermarkt fährt, ist dieser in der Regel auf Touristen ausgelegt. Dieser wird dann auch verschiedene Sorten an Sonnencremes anbieten. Dieser sind aber dann deutlich teurer bzw. können das drei- oder sogar Vierfache kosten. Wer die Möglichkeit hat in einen Supermarkt für Einheimische zu fahren, wird dort dann eher zu „normalen“ Preisen fündig.

- Anzeige -

Auf der sicheren Seite ist man allerdings, wenn man sich hier im Drogeriemarkt oder Supermarkt schon eindeckt.

So gut wie jedes Jahr werden verschiedene Sonnencremes getestet. Die Stiftung Warentest hat zuletzt in der Ausgabe 7/21 einen umfangreichen Test durchgeführt. Dabei haben vor allem die günstigen Mittel gut abgeschnitten. Die teuren Marken schnitten dagegen nicht gut ab.

- Anzeige -

Es gibt verschiedene Arten: Sonnenmilch, Sonnencreme und Sonnenspray. Spray ist mit nassen Fingern gut aufzutragen, sollte aber 2-3x gesprüht werden, um den besten Schutz zu haben.

Wichtig ist dabei auch der Lichtschutzfaktor. Umso höher dieser ist, desto weniger Strahlen erreichen die Haut. Der maximale Wert ist derzeit 50+.

Wer eine trockene Haut hat oder zu Allergien neigt, sollte sich speziell nach Produkten umschauen, die dies berücksichtigen.

Generell gilt: Jede Körperstelle muss gut eingecremt sein. Nach dem Baden am Besten nach cremen, denn „wasserfest“ bedeutet lange nicht, dass der Schutz vollständig gewährleistet ist. Erneut cremen generell sollte man alle zwei Stunden.