Sozialverbände richten gemeinsamen Appell an Kanzler Scholz


Foto: Stromzähler, über dts Nachrichtenagentur

Mehrere namhafte Verbände – Sozialverband Deutschland (SoVD), der Sozialverband VdK Deutschland, der Deutschen Mieterbund und die Tafel Deutschland – fordern Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in einem gemeinsamen Appell auf, sofort einen Sozialgipfel einzuberufen. Bei dem geforderten Gipfel im Kanzleramt sollen Maßnahmen diskutiert werden, die die Inflation und die exorbitant gestiegenen Energiepreise abfedern, heißt es in einem Text, den die “Bild” in ihrer Samstagausgabe veröffentlicht.

- Anzeige -

Die Bundesdirektorin des Deutschen Mieterbundes, Melanie Weber-Moritz, sagte der Zeitung: “Hohe Mieten, Inflation auf Rekordniveau, explodierende Energiekosten und jetzt auch noch die Gasumlage belasten insbesondere die Schwächsten in unserer Gesellschaft zusätzlich. Ihnen all das aufzubürden, während einige Energiekonzerne Gewinne in Milliardenhöhe einfahren, ist nicht nur unsozial, sondern gefährdet auch den sozialen Frieden in Deutschland.” Jochen Brühl, Vorsitzender Tafel Deutschland, sagte der “Bild”: “Über zwei Millionen Menschen suchen derzeit regelmäßig Unterstützung bei den Tafeln, das sind so viele wie nie zuvor. Jede dritte Tafel musste bereits einen Aufnahmestopp verhängen.”

Die VdK-Präsidentin Verena Bentele sagte derselben Zeitung: “Jetzt ist die Zeit, zu handeln. Angesichts steigender Preise und einem nahenden Winter brauchen wir sofort Lösungen für das untere Drittel unserer Gesellschaft.” Die SoVD-Vizepräsidentin Ursula Engelen-Kefer sagte: “Wir fordern den Bundeskanzler auf, die Ängste und Nöte der Menschen wirklich ernst zu nehmen, sich stärker für die Belange der Betroffenen einzusetzen.”

- Anzeige -