Transparency: Regierungsamt für Greenpeace-Chefin unproblematisch


Foto: Greenpeace-Protest für Klimaschutz, über dts Nachrichtenagentur

Die Anti-Korruptionsorganisation Transparency International hält den Wechsel von Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan ins Auswärtige Amt für weitgehend unproblematisch. “Das Ziel ist, im Außenministerium den Klimaschutz voranzubringen”, sagte der Vorsitzende von Transparency International in Deutschland, Hartmut Bäumer, dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”.

- Anzeige -

Dazu brauche man Fachleute. “Es geht nicht um finanzielle Vorteile für Greenpeace, sondern um ideelle Anliegen. Das ist der Unterschied zu anderen Verbänden, bei denen Wirtschaftslobbyismus im Vordergrund steht.” Morgan dürfe aber “keine Greenpeace-Politik machen, sondern muss ihr fachliches Wissen einbringen”, sagte Bäumer.

“Und sie muss wissen, dass sie unter Beobachtung steht.” Morgan soll ab 1. März im Auswärtigen Amt den Posten der Beauftragten für Internationalen Klimaschutz übernehmen.

- Anzeige -