Über 200 Anzeigen gegen Demonstranten in Lützerath


Foto: Protestler an der Abbruchkante bei Lützerath, über dts Nachrichtenagentur

Bei den Polizeieinsätzen in und um Lützerath wurden nach Angaben von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) mehr als 100 Polizeibeamte verletzt und mehr als 200 Anzeigen gegen Demonstranten und Aktivisten gestellt. Der “Bild” (Dienstagausgabe) sagte Reul: “Seit Beginn der Räumung, also nicht nur in der Vorwoche, haben wir rund 200 Anzeigen gegen Besetzer und Demonstranten geschrieben. Das umfasst ein breites Spektrum an Straftaten, beispielsweise Körperverletzung, Widerstand, Landfriedensbruch und Diebstahl.”

Zudem seien “bisher 102 Polizisten im Einsatz verletzt” worden, sagte Reul. “Allerdings wurden viele nicht in Auseinandersetzungen verletzt. Einige Verletzungen rühren schlicht von den örtlichen Gegebenheiten.” Reul verwahrte sich gegen Gewaltvorwürfe gegen die Polizei. “Ich bin nicht bereit, diese pauschalen, unbelegten Schilderungen zu akzeptieren, die von Kopfschlägen gegen Demonstranten handeln. Diese Vorwürfe muss man belegen”, sagte Reul der “Bild”. Es sei “unredlich, allgemeine Vorwürfe gegen Polizisten zu erheben, um Stimmung gegen die Polizei zu machen”.