Urlaub: Das muss bei einer Flugreise beachten werden

Zum Beginn der Sommerferien in NRW verging kaum ein Tag oder eine Stunde ohne eine neue Meldung vom Chaos an deutschen Flughäfen. Besonders betroffen Köln/Bonn, Düsseldorf und Frankfurt am Main. Wenn man von dort abfliegen oder landen wollte, fuhr man schon mit Bauchschmerzen zum Flughafen.

Die Horror-Meldungen sind weniger geworden. Es sind auch lange nicht alle Flughäfen betroffen. Bevor das böse Erwachen kommt, sollte man sich daher entsprechend vorbereiten, um zumindest bestmöglich gewappnet zu sein. Insbesondere, falls der Koffer verloren geht, nicht mitreist bzw. zu spät ankommt oder nicht direkt gefunden wird:

- Anzeige -

 

  • Das Handgepäck sinnvoll planen:

Ins Handgepäck dürfen nur wenige Flüssigkeiten. Maximal 100ml Gefäße in einem Beutel, der maximal insgesamt einen Liter umfasst. Dort können dann aber die wichtigsten Hygieneartikel für die ersten Tage hineingepackt werden. In jedem Drogeriemarkt gibt es alles auch in kleinen Reisegrößen (Duschgel, Zahnpasta, Shampoo, Creme und so weiter).

Ins Handgepäck sollten zusätzlich sättigende Snacks, eine Zahnbürste, die notwendigen Medikamente, eine voll geladene Powerbank, das Handy-Ladekabel inkl. Stecker, Unterwäsche, ggf. ein Bikini/eine Badehose und ein kleines Handtuch. Wichtig ist auch, alle Telefonnummern und Unterlagen von Hotel, Versicherungen (Auslandsreiseversicherung, Krankenversicherung, Rücktritt etc.), Familie, Mietwagen etc. parat zu haben. 

Insgesamt gilt: Man sollte die ersten beiden Urlaubstage ohne den Koffer über das Handgepäck überbrücken können. Sollte dieser dann immer noch nicht angekommen sein, hat man sich am Urlaubsort soweit eingelebt, dass man manche Bedarfsmittel nachkaufen kann. Daher sollte man auch immer etwas mehr Bargeld dabei haben.

- Anzeige -

 

  • Seine Rechte kennen und sich vorab informieren:

Urlaubsreisende haben zahlreiche Rechte. Sei es Flugverspätungen, Umbuchungen, Stornierungen und und und. Dabei ist jeder Fall anders. Vieles davon ist in der „Frankfurter Tabelle“ geregelt. Unterschiede gibt es zwischen Pauschalreisen und individuellen Reisen. Und auch hier, ob online oder im Reisebüro gebucht wurde. Man sollte sich daher vorher genau informieren, welche Rechte man hat und wen man im Ernstfall anrufen kann, um Hilfe zu erhalten. Z.B. Reisebüro oder Anwalt. Wichtig ist es, jeden Beleg aufzubewahren, wenn man zusätzliche Kosten hat und alles so gut wie möglich dokumentieren. Im Falle eines Rechtsstreites, ist dies ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. 

 

  • Sich dennoch nicht vorab stressen:

Manchmal hört man schon Tage vorher, dass die Fluggesellschaft evtl. streiken könnte bzw. streiken wird. Es bringt nichts sich vorher verrückt zu machen, denn in der Regel erfährt man in diesem Fall sowieso erst am Flughafen, ob der Flug gestrichen hat, selbst wenn man gut informiert ist. Gerade wenn dies den Rückflug betrifft, sollte man lieber den Urlaub genießen, anstatt in Panik zu verfallen.