US-Börsen geben nach – Walmart beunruhigt mit Ausblick


Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

Die US-Börsen haben am Dienstag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 31.761,54 Punkten berechnet, 0,71 Prozent unter Vortagesschluss.

- Anzeige -

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.920 Punkten 1,2 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.560 Punkten 1,9 Prozent schwächer. Als Grund wurden schlechte Wirtschaftszahlen und ein schwächerer Ausblick von Walmart, dem größten Einzelhändler der Welt, genannt. Immer mehr Marktteilnehmern wird nun klar, dass der Inflationsdruck die Verbraucher extrem zum sparen anregt – was eine Rezession verstärken könnte. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagabend schwächer.

Ein Euro kostete 1,0119 US-Dollar (-1,0 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9882 Euro zu haben. Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.718 US-Dollar gezahlt (-0,1 Prozent). Das entspricht einem Preis von 54,59 Euro pro Gramm.

- Anzeige -