USA, Spanien und Großbritannien bald nicht mehr “Risikogebiet”


Foto: Mallorca-Touristin, über dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Institut (RKI) streicht zahlreiche Länder von der Liste der “Hochrisikogebiete”. Die aus deutscher Sicht wichtigsten dürften die USA, Spanien und Großbritannien sein.

- Anzeige -

Aber auch viele andere Staaten, nämlich Afghanistan, Algerien, Andorra, Fidschi, diverse französische Übersee-Departements, Indien, Irland, Kasachstan, Katar, Laos, Marokko, Nepal, Pakistan, Saudi-Arabien, Tunesien, Usbekistan und die Vereinigten Arabischen Emirate werden herabgestuft. Damit entfallen für Reisende aus diesen Ländern bestimmte Anmelde-, Test-, Nachweis und Quarantänepflichten. Die Änderung gilt ab Sonntag, 0 Uhr.