Verbraucherschützer fordern Werbeverbot für ungesunde Lebensmittel


Foto: Burger, über dts Nachrichtenagentur

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert ein TV-Werbeverbot für ungesunde Lebensmittel im Zeitraum zwischen 6 und 23 Uhr. Aktuelle Daten zeigten, dass Kinder fast die Hälfte der TV-Werbung für ungesunde Lebensmittel im Umfeld von Formaten sehen würden, die nicht für sie bestimmt sind.

“Kinder schauen nicht nur Kindersendungen, sondern sehen auch am Abend fern”, sagte VZBV-Chefin Ramona Pop. Sie forderte deshalb Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) auf, dessen Behörde auch zuständig für Verbraucherschutz ist, den angekündigten Gesetzesentwurf nun auch zügig vorzulegen. Durch ihn sollen Kinder besser vor Werbung mit ungesunden Lebensmitteln geschützt werden. “Knapp neun von zehn Lebensmittel, die sich an Kinder richten, entsprechen nicht den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation, sind also zu süß, salzig oder fettig”, so Pop.