Verkehrsminister begrüßt eigenes EU-Satellitensystem


Foto: Verkehrsministerium, über dts Nachrichtenagentur

Die Bundesregierung hat die Entscheidung der EU zur Stationierung eines eigenen Satellitensystems begrüßt. “Leistungsfähige, zuverlässige und resiliente Kommunikationsinfrastrukturen sind das Nervensystem der digitalen Gesellschaft”, sagte Digitalminister Volker Wissing der “Rheinischen Post” (Samstagsausgabe).

- Anzeige -

Die Pläne für ein sicheres und autonomes weltraumgestütztes System seien “ein wichtiger Schritt, uns von einseitigen Abhängigkeiten zu lösen”. Der FDP-Politiker unterstrich, das Iris-System sei die “dritte Säule zur Stärkung der strategischen Unabhängigkeit der EU im Weltraum und am Boden”. Es handele sich um eine “sinnvolle Ergänzung der beiden Flaggschiffe des EU-Weltraumprogramms Galileo und Copernicus”.