Von der Leyen sieht Fortschritte mit Ungarn bei Öl-Embargo


Foto: Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur

Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sieht Fortschritte in den Gesprächen mit dem ungarischen Ministerpräsident Viktor Orban zu einem Öl-Embargo gegen Russland. “Wir haben Fortschritte gemacht, aber es bedarf weiterer Arbeit”, teilte von der Leyen am Montagabend über Twitter mit.

- Anzeige -

Die Diskussion mit Premierminister Viktor Orban sei hilfreich gewesen, um Fragen im Zusammenhang mit Sanktionen und Energiesicherheit zu klären. Das EU-Land Ungarn hatte zuvor angekündigt, ein Veto gegen ein EU-weites Verbot russischer Erdöl-Importe einzulegen. Ein Embargo kann allerdings nur umgesetzt werden, wenn alle EU-Länder zustimmen.