Was kann ich gegen Wespen tun?

Sie gehören fest zum Sommer wie der Sonnenschein: Die Wespen. Und da der Sommer in diesem Jahr besonders trocken ist, sind sie in diesem Jahr besonders zahlreich. Dieses Wetter begünstigt ihren Wachstum besonders.

Viel Feuchtigkeit und niedrigere Temperaturen führen oft dazu, dass die Larven der Insekten von Pilzen angefallen werden. In diesem Jahr ist es also genau anders herum, es können sich besonders viele Larven gut entwickeln. Und man merkt es jetzt schon, es sind jetzt schon sehr viele Wespen unterwegs.

- Anzeige -

Für viele Menschen eine Horrorvorstellung.

Kaum hat man es sich draußen gemütlich gemacht, will ein Eis essen oder ein leckeres Grillsteak, schon sind die ersten Wespen auch da.Dabei geraten Menschen in Abwehrsituation, da sie entweder allergisch auf Stiche sind oder einfach Angst haben. Wespen stechen sobald sie sich bedroht fühlen – heftige Bewegungen sollten daher unbedingt vermieden werden. Wenn man versucht die Wespe wegzupusten, gilt dies im Wespennest als Alarmsignal (durch das Kohlendioxid).

- Anzeige -

Nahrungsmittel sollten draußen abgedeckt werden, damit Wespen weniger angelockt werden.

Nur was tun, damit die Wespe erst gar nicht vorbei kommt?

Der NABU rät von käuflichen Wespenfallen dringend ab, da die Tiere einen qualvollen Tod sterben und auch nur ältere Wespen in die Falle geraten. Es hilft also nicht das Volk zu reduzieren. Wespen dürfen auch generell nicht getötet werden, da sie nützlich sind. Sie dienen als Nahrung für z.B. Vögel, bestäuben Pflanzen und machen Jagd auf Mücken, Fliegen und Blattläuse.

Besser ist daher eine Ablenkung vom Geschehen mit z.B. überreife Trauben. Diese stellt man einige Meter entfernt auf. Abschreckende Wirkung soll frischer Basilikum und Knoblauch haben. Wer Zitronen oder Orangen im Haus hat, kann diese in Scheiben schneiden und mit Nelken spicken.

Es hilft außerdem Kaffeepulver anzuzünden, denn die Wespen werden vom Rauch vertrieben. Zu guter Letzt: Sprühnebel aus frischem Wasser. Es wirkt für die Tiere wie Regen und sie ziehen sich ebenfalls zurück.

Man sollte außerdem auf bunte Kleidung und Parfum bzw. Cremes mit Duft verzichten.

Was ist, wenn man doch einmal gestochen wird?

Kühlung hilft gegen die Schwellung. Gut ist auch eine halbe Zwiebel, da die ätherischen Öle und auch hier die Verdunstungskälte den Schmerz und die Schwellung lindern.