Zeitumstellung: Morgen beginnt die Winterzeit

Es ist mal wieder so weit – die Zeit wird umgestellt. In der kommenden Nacht zwischen 2 und 3 Uhr wird die Uhr um eine Stunde zurückgestellt. Das heißt, wir können fast alle eine Stunde länger schlafen und bekommen die Stunde zurück, die uns bei der Zeitumstellung auf Sommerzeit im Frühjahr genommen wurde.

Die Winterzeit ist auch die eigentliche Normalzeit. Die gesetzliche Sommerzeit ist in Deutschland erst seit dem Jahr 1980 gültig. Sie wurde als Antwort auf die Ölkrise Mitte der 70er Jahre eingeführt, um Energie zu sparen und die Helligkeit besser nutzen zu können.

- Anzeige -

Aber nicht jeder kann eine Stunde länger schlafen. In einigen Unternehmen muss eine Stunde länger gearbeitet werden. So bleiben z.B. Bahnen nicht einfach auf der Strecke stehen, sie fahren nach dem regulären Wochenendfahrplan – also eine Stunde länger.

Schon seit einigen Jahren wird diskutiert, ob die Zeitumstellung in der EU abgeschafft werden soll. Doch die Gesetzesänderung liegt seit Beginn der Corona-Pandemie auf Eis. Wann es hier zu einer Entscheidung kommt, ist unklar.

- Anzeige -